Studien zu Marken und Märkten


Sportswear 2015 - Sportmode und Sportschuhe in der Wahrnehmung der Zielgruppe 14-30

Print: ISBN 978-3-945456-04-0 - EPDF: ISBN 978-3-945456-05-7
 

In der Studie werden Kundenanforderungen und Anbieterpositionierungen im Sportartikelmarkt anhand der Sortimente Sportmode und Sportschuhe untersucht.

Auf der Basis von 1299 Face-to-Face Interviews und über 93.000 Markenurteilen werden die wesentlichen Benefits aus Kundensicht dargestellt. Dies ist die Grundlage der Beschreibung der Anbietersegmente im Markt und der Wettbewerbspositionierung von 25 führenden Herstellermarken. Untersucht wird die Zielgruppe der 14- bis 30-Jährigen, da deren Perspektive ein wesentlicher Früherkennungsindikator für den zukünftigen Markterfolg ist.

Die aktuelle Studie trägt den neuesten Entwicklungen im Markt Rechnung und zeigt die jüngsten Veränderungen in der Markenpositionierung.

Eine Kurzversion der Studie können Sie hier herunterladen.


Die vollständige Studie können Sie zum Preis von 299,00 € (gedruckte Version) bzw. 290,00 € als PDF-Version
hier bestellen.
Das Bundle aus Print und ePDF erhalten Sie zum Vorzugspreis von 399,00 €.

Schokolade 2014 - Positionierung führender Hersteller von Tafelschokolade

EPDF : ISBN 978-3-945456-06-4

 

Diese Studie illustriert die Positionierung von 25 ausgewählten Marken im Bereich Tafelschokolade. 

Grundlage ist eine Face-to-Face-Befragung von 1.304 Personen im Alter zwischen 14 und 92 Jahren in Deutschland. Alle Auswertungen und Analysen beziehen sich auf diese Zielgruppe. Die Datenbasis für die ermittelten Positionierungen besteht im Kern aus 86.064 abgegebenen Markenurteilen.

Das realistische Bild der Wettbewerbssituation im Markt erlaubt es, strategische Schlussfolgerungen für Anbietersegmente und einzelne Marken zu ziehen.

Eine Kurzversion der Studie können Sie hier herunterladen.

Die vollständige Studie können Sie zum Preis von 99,00 € als ePDF-Version hier bestellen.


Sportswear 2012 - Sportmode und Sportschuhe in der Wahrnehmung der Zielgruppe 14-30


In der Studie werden Kundenanforderungen und Anbieterpositionierungen im Sportartikelmarkt anhand der Sortimente Sportmode und Sportschuhe untersucht.

Auf der Basis von 1510 Face-to-Face Interviews und über 100.000 Markenurteilen werden die wesentlichen Benefits aus Kundensicht dargestellt. Dies ist die Grundlage der Beschreibung der Anbietersegmente im Markt und der Wettbewerbspositionierung von 25 führenden Herstellermarken. Untersucht wird die Zielgruppe der 14- bis 30-Jährigen, da deren Perspektive ein wesentlicher Früherkennungsindikator für den zukünftigen Markterfolg ist.

Eine Kurzversion der Studie können Sie hier herunterladen.

Die vollständige Studie können Sie zum Preis von 299,00 € (gedruckte Version) bzw. 290,00 € als PDF-Version
hier bestellen.

Presseecho auf die Studie in: Sportswear International  sowie in den Niederlanden auf www.sportcult.nl

Die strategische Positionierung von Mobilfunkanbietern in der Wahrnehmung
der jungen Zielgruppe 2011

 
Wenige Themen bewegen die junge Zielgruppe so sehr wie das Handy und das mobile Telefonieren. Dabei ist das Verhalten noch in schnellem Wandel begriffen. Das Mobiltelefon ist mehr und mehr zum unverzichtbaren Lebensbegleiter geworden. Was sich Ältere kaum vorstellen können, ist für die Jüngsten oft schon eine Selbstverständlichkeit. Und selbst innerhalb der Zielgruppe der 14-30-Jährigen spielt sich immer noch ein gravierender Wandel in der Einschätzung und im Verhalten ab.

Auf Basis von über 1.000 Face-to-Face Interviews analysiert die aktuelle Studie von AccessMM das Mobilfunkverhalten und gibt die Einschätzung der Mobilfunkprovider innerhalb der Zielgruppe wieder. Diese Einschätzungen bilden die Grundlage eines Positionierungs-modells, das die strategischen Gruppen in diesem Markt und die Positionen der einzelnen Marktplayer mit ihren Stärken und Defiziten aufzeigt.

Eine Kurzversion können Sie hier herunterladen.

Die vollständige Studie können Sie zum Preis von 299,00 € (gedruckte Version) bzw. 290,00 € als PDF-Version hier bestellen.

Presseecho auf die Studie in: w&v (http://tinyurl.com/63tbdn5) und Planung & Analyse (http://tinyurl.com/4x8mknd)


Die Positionierung von Discountern in der Wahrnehmung junger Erwachsener 2010


   

Wer glaubte, der Wettbewerb im Discountsektor stehe langsam vor einer Beruhigung, der hat sich getäuscht. Auch im Inland, mit seiner hohen Filialdichte und einem international einmalig niedrigen Preisniveau, geht das Hauen und Stechen weiter. Erstaunlich ist nur, dass es die Aldi-Wettbewerber bislang nicht geschafft haben, das eigene Profil klarer herauszuarbeiten, um sich in der Kundenwahrnehmung eindeutiger zu positionieren. Dies belegt die aktuelle Studie des Forschungsnetzwerks Access Marketing Management e.V., bei der die Einschätzung der fünf wichtigsten inländischen Discounter Aldi, Lidl, Netto, Norma und Penny in der Wahrnehmung junger Erwachsener (18 bis 30 Jahre) untersucht wurde.

Im Rahmen der Studie wurden 513 Face-to-Face Interviews ausgewertet, die an 67 Standorten im gesamten Bundesgebiet durchgeführt wurden.

Die Kurzversion können Sie hier herunterladen. Die vollständige Studie können Sie zum Preis von 199,00 € (gedruckte Version) bzw. 190,00 € als PDF-Version hier bestellen.


Bankdienstleistung in Zeiten der Finanzkrise (2009)

Vergriffen / Download abgelaufen.


Kaufkriterien beim Neuwagenkauf (2008)

Vergriffen / Download abgelaufen.


Sonstige Studien

Joachim Riedl, Martin Lochmüller: Kriterien der Schulwahl und Image der Hofer Gymnasien
Explorative Studie (21 Seiten, 2016)

 
Die Studie wurde vom Europäischen Management Institut an der Hochschule Hof (emi e.V.) und von AccessMM e.V. für die Hofer Gymnasien durchgeführt. Die vorliegende Studie überträgt die aus der Konsumentenverhaltensforschung bekannte Methodik bei der Ermittlung von Einstellungen auf den Bereich der Bildungsangebote, konkret auf die Beurteilung von drei Gymnasien am Standort Hof.

Der Bericht basiert auf strukturierten Fokusgruppeninterviews mit Grundschülern der 4. Klasse (der Übertrittsklasse auf eine weiterführende Schule) und mit Eltern, deren Kinder sich in derselben Jahrgangsstufe befinden. Ziel der explorativen Studie ist es, Unterschiede im Image der Hofer Gymnasien herauszuarbeiten, die für die Wahl der weiterführenden Schule relevant sind.

Die Wahl eines Gymnasiums wird wesentlich vom Angebot an Fächern und Zusatzprogramm bestimmt. Schüler und Eltern haben eine Vorstellung davon, ob der Lehrbetrieb eher hohe Anforderungen für die Kinder bedeutet und wie streng die Lehrer sind. Darüber hinaus ist die Ausstattung (Personal, Gebäude, Sachmittel) von Bedeutung. Und schließlich ist der Einfluss von „weichen Faktoren“ wie dem allgemeinen Image der Schule, dem Wohlfühlklima, den praktizierten Umgangsformen zwischen Lehrern und Schülern und schließlich der gefühlten „Modernität oder Verstaubtheit“ nicht zu unterschätzen.


Monographien und Sammelwerke

Oliver Gansser, Bianca Krol (Hrsg.): Moderne Methoden der Marktforschung
Kunden besser verstehen (Springer Gabler-Verlag, 282 Seiten, 2017)

Print: ISBN 978-3-658-09745-5


Dieses Herausgeberwerk zeigt einfach und praxisnah aktuelle Methoden und Analyseverfahren in der modernen Marktforschung auf. Nachdem in dem Herausgeberband „Markt- und Absatzprognosen“ der Fokus auf etablierten Methoden und Praxisbeispielen zu Prognoseverfahren lag, werden in diesem Band insbesondere die neueren Entwicklungen im Bereich der Marktforschungsmethoden in den Mittelpunkt gestellt. Damit ist das Buch inhaltlich etwas breiter, methodisch aber fokussierter aufgestellt und bietet eine ideale Informationsquelle für Manager und Berater in Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen, aber auch für Studierende mit dem Schwerpunkt Marktforschung.

Mit Beiträgen der AccessMM-Mitglieder Oliver Gansser, Joachim Riedl, Anna-Katharina Pleier, Sebastian Zips.

Inhaltsverzeichnis, Leseprobe und weitere Infos zum Buch finden Sie auf der Verlagsseite.


Michael Seidel: Regionalmarketing als räumliches Steuerungs- und Entwicklungsinstrument:
Grundlagen - Konzepte - Fallbeispiele (Springer Gabler-Verlag, 424 Seiten, 2016)

Print: ISBN 978-3-658-10672-0


Diese Monographie von AccessMM-Mitglied Michael Seidel zeigt die Notwendigkeit und liefert die Grundlagen für ein professionelles Management des regionalen Marketings. Der Autor verdeutlicht, dass sich diese freiwillige kommunalpolitische Aufgabe an Sachfragen und weniger an politischen Faktoren orientieren sollte. Folgende Fragestellungen werden untersucht: Wie definiert man eine Region? Orientiert man sich besser an administrativen Vorgaben oder an funktionalen Aspekten? Wann sind realistische Erfolge zu erwarten? Wie kann man diese messen? Welche Investitionen benötigt man für eine nachhaltig erfolgreiche Markenstrategie? Aus der Vielzahl empirischer Erfahrungen werden Erfolgsfaktoren abgeleitet und generalisiert. Da Regionalmarketing im ländlichen Raum zu einer Überlebensfrage geworden ist, richtet sich das Buch vor allem auch an Wirtschaftsförderer und Kommunalpolitiker.

Prof. Dr. Michael Alexander Seidel widmet sich dem Regionalmarketing intensiv im Rahmen seiner Forschung und Lehre an der Hochschule für Angewandten Wissenschaften Hof. Zudem war er langjähriger Geschäftsführer und Vorstand eines der Pionierprojekte des Regionalmarketings in Deutschland und kennt das Thema daher aus eigener praktischer Erfahrung.

Inhaltsverzeichnis, Leseprobe und weitere Infos zum Buch finden Sie auf der Verlagseite.


Joachim Riedl (Hrsg.): Der Imagevergleich von Regionen als Basis für das Destinationsmarketing
(2-sprachig deutsch und tschechisch, 156 Seiten, 2015)

Print: ISBN 978-3-86367-040-5

 Mit Beiträgen von Petr Cimler, Dita Hommerová, Petr Janeček, Martin Lochmüller, Joachim Riedl, Frank Schäfer, Michael Seidel,
Jan Tlučhoř, Bernd Wolfrum und Sebastian Zips.

Die Besonderheit der Studie besteht darin, dass das Image der sog. Ziel 3-Region Nordostbayern-Westböhmen in der Wahrnehmung externer Befragter erstmals gemeinsam erhoben wird. Der Fokus liegt darauf, herauszufinden, wie die Gesamtregion im Vergleich zur PAMINA-Region Nordbaden-Pfalz-Elsass dasteht und nicht welche Unterschiede zwischen Westböhmen und Nordostbayern gesehen werden.

Die Publikation können Sie über die Geschäftsstelle beziehen. Der Sammelband ist in gedruckter Version wie auch als PDF verfügbar.

Joachim Riedl (Hrsg.): Empirische Daten für das Destinationsmarketing
Studie in Westböhmen und Nordostbayern (2-sprachig deutsch und tschechisch, 239 Seiten, 2014)

Print: ISBN 978-3-945456-02-6 - EPDF: ISBN 978-3-945456-03-3

Mit Beiträgen von Petr Cimler, Barbara Eggers, Dita Hommerová, Martin Lochmüller, Joachim Riedl, Frank Schäfer, Petr Stumpf, Bernd Wolfrum und Sebastian Zips.

Das vorliegende Sammelwerk beschäftigt sich mit dem privaten grenzüberschreitenden Besuchsverkehr zwischen Westböhmen und Nordostbayern. In einem EU Ziel 3-Kooperationsprojekt zwischen Access Marketing Management e.V., der westböhmischen Universität Pilsen und der Hochschule Hof wurden in Bayern und Tschechien jeweils etwa 1000 Privatpersonen persönlich befragt. Dabei wurde das reale Besuchsverhalten, die Besuchsmotive und positiven Erwartungen, aber auch „Critical Incidents“ erhoben und mittels multivariater statistischer Methoden ausgewertet.

Der grenzüberschreitende private Besucherverkehr kann als wesentlicher Indikator für das Image und die Attraktivität des jeweiligen Nachbarlands verstanden werden. Der vorliegende Band zeigt, wie auf Basis der soziodemographischen, psychographischen und verhaltensbezogenen Ergebnisse empirisch fundierte Schlussfolgerungen für das Destinationsmarketing im bayerisch-böhmischen Grenzraum abgeleitet werden können. Wesentliches Ergebnis ist, dass unterschiedliche Besuchertypen mit spezifischen Motiven zu unterscheiden sind. Die Planungen von Stadt- und Regionalmarketinginstitutionen, Handel, Gastronomie und Freizeitindustrie sollten auf diese Marktsegmente abgestimmt werden. Insgesamt ist für das Ziel 3-Gebiet ein Trading up zu empfehlen, da der Billig-Einkaufstourismus keine nachhaltige Basis für das Destinationsmarketing darstellt.

Die Publikation können Sie über die Geschäftsstelle bestellen. Der Sammelband ist in gedruckter Version wie auch als PDF verfügbar. Eine Inhaltsübersicht finden Sie hier.


Der grenzüberschreitende Besucherverkehr Nordostbayern - Westböhmen
Handlungsoptionen auf Basis empirischer Daten (2-sprachig deutsch und tschechisch, 92 Seiten, 2014)

Print: ISBN 978-3-945456-00-2 - EPDF: ISBN 978-3-945456-01-9

  

Die Europäische Union fördert – unter dem Leitbild einer Konvergenz der Lebensbedingungen im gemeinsamen Wirtschaftsraum –
mit verschiedenen Programmen die Zusammenarbeit zwischen Nachbarländern. Seit dem Beitritt der Tschechischen Republik zur Europäischen Union im Jahr 2004 wurden im Rahmen des INTEREG-IIIA-Programms zwischen dem Freistaat Bayern und der Tschechischen Republik zahlreiche Maßnahmen gefördert. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2012 ein Kooperationsprojekt in Auftrag gegeben, über dessen wesentliche Ergebnisse in der vorliegenden Broschüre berichtet wird. Diese Ausarbeitung wendet sich an Unternehmen und Institutionen auf beiden Seiten der Grenze, die vom privaten Besucherverkehr profitieren oder die an dessen Förderung Interesse haben – insbesondere an Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungsgewerbe, an Verbände, Regionalmarketinginstitutionen und öffentliche Stellen.

Eine PDF-Version der Studie können Sie hier herunterladen. Für die gedruckte Version wenden Sie sich bitte an an die Geschäftsstelle.


Aufsätze und Zeitschriftenbeiträge

 Joachim Riedl, Katharina Girsig, Sebastian Zips:
Doppelt hält besser
, in: markenartikel Ausgabe 1/2016, S. 21-23

Ein Addendum zu dem Beitrag in der Zeitschrift markenartikel können Sie hier herunterladen.


Joachim Riedl, Sebastian Zips:
Leistungseffekte des kognitiven "Multitaskings": Smartphones in der Vorlesung,
in: dnh, Heft 6-2015, S. 194-197


           
Joachim Riedl, Michael Seidel, Bernd Wolfrum, Frank Schäfer, Sebastian Zips und Anna-Katharina Pleier:
Europäische Potenziale am Beispiel der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit im
Destinationsmarketing und auf Hochschulebene
,
in: dnh, Heft 4-2015, S. 126-129

         
 

Joachim Riedl, Sebastian Zips:
Positionierungsmodell für Marken
in: planung & analyse, Ausgabe 2/2015, S. 38-42

Ein Addendum zu dem Beitrag in der Zeitschrift planung & analyse können Sie hier herunterladen.